skip to Main Content
CHOOSE YOUR LANGUAGE:     |

Über DM:

Ärtze mit Mission (DM oder (D)octors on (M)ission) ist eine NGO, (eine nicht Regierungs Organisation) die von Dr. Rik Celie und Dr. Sabine De Weirdt im September 1990 gegründet wurde. Zuerst begann ihre Arbeit in der bolivianischen Hinterland unter den Quetchua (Inca) Stämme und später erweitert diese Arbeit in Haiti und Pakistan.

Die Inspiration hinter der Mission war die Bewunderung von dem Ärtz Dr. Rik Celie für die Einsätze von Dr. Albert Schweitzer und Dr. David Livingstone in Afrika. Sein Versuch, in ihre Fußstapfen zu treten trug diese Mission.

Leitbild :

Die Vision dieser Mission ist es, nachhaltige medizinische Gesundheitsversorgung bereitzustellen zu bedürftigen Ländern auf der ganzen Welt (Inland Bolivien) sowie zu jüngste Katastrophe Zonen (Haiti) und Bereiche, in denen Minderheiten verfolgt werden (North Pakistan) . – Dies wird realisiert durch den Aufbau und die Ausbildung von lokalen medizinischen Teams die konsequent versuchen diese Armut / Katastrophe Gebieten zu erreichen.

Häufig gestellte Fragen :

Wie wirkt DM im Vergleich mit anderen Organisationen?

1) Wir arbeiten immer mit lokalen medizinischen Teams . Wir glauben, dass mit einigen zusätzlichen Ausbildung und der DM-Mentalität, lokalen Ärzten besser gerüstet sind um Patienten aus ihren eigenen Ländern zu verstehen und mit konsequente Pflege zu helfen.. Trotz unsere Arbeit besteht aus unmittelbaren Katastrophenhilfe – wie nach dem Erdbeben von 2010 in Haiti, Hurricane Sandy auch in Haiti (2012), das Erdbeben in Bolivien im Jahr 1998 sowie die Flut-Zone in der bolivianischen Amazonas (2008) und der Hunger-Epidemie und Hochwasser in Nord Pakistan (2011) bieten wir nicht nur etwas Hilfe und raus, sondern wir sehen es als eine Möglichkeit, Vertrauen von lokale Communities-Mitglieder zu gewinnen und beginnen nachhaltige medizinische Versorgung in diesem Bereich. Wir tun dies durch die Einrichtung von zentralen medizinischen Mission Basen zu unseren lokalen Ärzten, um dann die Hand auszustrecken und den Bedürftigen zu helfen im Bereich rund um die Basis . Dies geschieht mit Langstrecken-Krankenwagen in einem Umkreis von mehreren hundert Meilen. In einigen Fällen, wie in Haiti, wollen wir unseres medizinischen Basis auch teilweise anwenden für die Erziehung, Unterkunft und medizinischen Bedürfnisse von Waisen – die nirgendwo zu gehen haben. Wenn wir Mittel zur Verfügung bekommen, gründen wir ‘Sat-Basen ” in entfernte Communities um den direkten Kontakt mit den wichtigsten medizinischen Basis ihres Gebiets zu gewährleisten , via Anwendung von USB, Radio, Telefon oder mit anderen Mitteln.

2) Im Gegensatz zu vielen anderen Organisationen, bleiben wir nicht in oder in der Nähe der größeren und wohlhabenden Städten des Landes (wie Port-au-Prince in Haiti oder La Paz / Bolivien Sta.Cruz in). Wir unterstützen die Vergessenen, ärmsten Gemeinden, oft landeinwärts, wo medizinische Einsätze nie versucht haben zu erreichen. Wir erreichen diese Gemeinden durch mehrere Möglichkeiten, Fluss Boote im bolivianischen Amazonas, Motorräder in Haiti und Pferde in den Tälern von Bolivien. Wenn kein Verkehr vorhanden ist wandern wir stundenlang in den Bergen um die Bedürftigen zu erreichen.
3) Wir nehmen nicht nur die benötigten Medikamente mit uns auf diese heimischen Gemeinden zu heilen und Leben zu retten, sondern auch lehren, Gesundheitsvorsorge und versichern Nachbehandlung.

Darüber hinaus versuchen wir, durch die Integration von Nachhaltigkeit unserer Arbeit in der nationalen Gesundheits-Struktur der lokalen Regierung zu schaffen.

4) Wir arbeiten zusammen mit lokalen Kirchen im Landesinneren zur Vermeidung von Korruption und beweisen unsere guten Absichten.

Was ist DM in Not?

– Wir sind nicht in der Notwendigkeit des medizinischen Personals. Wie bereits erwähnt bevor, wir arbeiten zusammen mit den lokalen Ärzten und Krankenschwestern, die vor allem bereit sind die Hand auszustrecken um Ihre eigenen Menschen zu helfen , wenn Ressourcen verfügbar sind. Diese lokalen Ärzten gehen durch kurze Trainings von Fachärzten, die über kommen für eine kurze Zeit für den spezifischen Grund für die weitere Entwicklung der lokalen Ärzte-Fähigkeiten. Dr. Rik tut auch seinen Teil in diese zusätzliche Ausbildung, weil er in allen drei Ländern (Bolivien, Haiti und Nord-Pakistan) regelmäßig über das ganze Jahr arbeitet.

– Die meisten unserer einheimischen Ärzte und Schwestern sind jung, lernfähig und begierig den Unterprivilegierten und Katastrophengebieten in ihrem Bereich zu helfen, trotz der Tatsache, dass ihr Gehalt nur etwa 4% ist einer typischen westlichen Arzt . Obwohl Sie Tausende Nicht-Versicherten, armen Familien kostenlos helfen, werden diese lokale Ärtzen von Ihre Regierung keinen Cent bezahlt. DM zahlt diese Teams von lokalen Ärzten und Schwestern, die ihr Leben opfern, und sich bekümmern um die Bedürftigen. Weil wir diese lokale Ärtze finanzieren, hat unsere Oganisation „DM“ einden grossen finanziellen Bedarf. Egal, wie bereit diese Ärzte und Krankenschwestern auch sind zu helfen und Gutes zu tun, wenn Sie von unseren Organisation kein Einkommen bekommen werden sie gezwungen, einen anderen Job zu finden um ihre eigenen Familien zu ernähren.

-Darüber hinaus brauchen wir Mittel, um Medizin, medizinische Werkzeuge zu kaufen und Transport und dringend benötigte Operationen zu bezahlen In einigen Fällen ist es absolut lebenswichtig, um Patienten zu Krankenhäuser zu bringen Zentren wie Port-au-Prince (Haiti), Lahore und Faisalabad (Pakistan) oder Sucre / Tarija / Sta.Cruz in Bolivien, was auch sehr kostlich ist. Die finanzizelle Bedürfnisse sind so reichlich, dass DM um Sie einladen will um tel zu nehmen an die “DM Herausforderung” . Diese Herausforderung – wenn Sie hierzu positiv reagieren will, geht unsere Teams die Möglichkeit geben Ihre Einsätze fortzusetzen. Sie können auch direkt den “Spenden”- Knopf drücken um eine Spende über Pay Pall oder durch die Mittel die Sie bevorzugen zu wahlen.

Wo kauft DM / erhalten Sie Ihre Medikamente?

In der Vergangenheit DM hat schlechte Erfahrungen zu versuchen um Medizin und Kleidung mit Behälterschiffe aus dem Westen zu versenden zu Ländern der Dritten Welt. Deshalb wenden wir uns nun an der „Weltgesundheitsorganisation“ . Sie produzieren und verkaufen Medizin in jeder großen Stadt jedes arme Nation (z.B.1.000 Antibiotika für 20-50 US-Dollar) Auch medizinische Werkzeuge oder Transportmittel werden lokal gekauft oder in einem Nachbarland, wenn nicht vorhanden.
Wie kann ich helfen?

Durch die Spende, auch mit einer kleine Menge von Geld werden Sie helfen, die Ärmsten ein Leben frei von Schmerzen zu gebebt und schaffen neue Hoffnung. Unsere jüngste Berechnung im Jahr 2011 zeigt, dass durch die Spende von 7 Euro pro Monat Sie das Leben retten eines Kind in Not. Durch eine Spende von 1 € pro Tag helfen Sie lindern Leid, Hunger, Krankheit und sogar die Rettung von 48 Kindern auf einer jährlichen Basis – Wir begrüßen auch einmalige Spenden, jedes bisschen hilft – aber wir schätzen die meisten monatlichen Spenden, egal wie klein, so können wir ein Budget machen für das kommende Jahr. Sie können durch Paypal geben oder Sie können einen Banküberweisung machen auf Konto :

Doctors on Mission – Belgie:
vzw Doctors on Mission
Belfius bank 552-3280600-11
IBAN : BE30-5523-2806-0011
BIC (SWIFT code) : GKCCBEBB

Wenn Sie irgendwelche Fragen oder Bedenken haben, zögern Sie Dr. Rik direkt unter [email protected] oder kontaktieren Sie über unsere “Kontaktseite” DM.

Wenn Sie unseren Quartals-Newsletter erhalten wollen per E-Mail, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse auf via unserer Website denn es ist der einzige Weg, (online), um Sie hinsichtlich das Werk dauerhaft zu informieren (ebenso via Website selbst,Facebook, etc …).
Ein Wort von Dr. Rik:

Was scheint wie nichts für Sie ist ihren Weg aus einem Leben in Elend und Schmerz. I, Dr. Celie, versucht Ihnen, dass es Ihnen Freude in deinem Herzen gibt zu wissen, dass Sie Teil dieser Mission sind, denjenigen zu helfen, die nicht selbst helfen können. Ich möchte Sie an die Geschichte eines jungen haitianischen Mädchen, Celine verweisen, die mit Hilfe von DM lebensrettend operiert wurde, und die es Sie ermöglichte um ihren Traum zu realisieren und das DM Krankenschwesterteam zu verfügen.

http://www. doctorsonmission.org / Take-Aktion / dm-challenge /. Verwenden Sie diese Patienten Geschichte als Beispiel zu sehen, wie weit ein wenig Hilfe von euch gehen kann, Sie sind frei selbst zu entscheiden, ob es lohnt sich, Teil dieser Mission zu werden die Hilfe geben kann an unzählige ‘Celines‘.

Mit freundlichen Grüßen,

-Dr. Rik

Back To Top